Menu
Menü
X

Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst am 3. Advent

mit Schmücken des Weihnachtsbaumes
am 16. Dezember 2018 um 10.00 in der Evangelischen Kirche Frankfurter Str. 80
mit der Kita Jona und Pfarrerin Susanne Winkler
Jeden Montag im Advent erzählen wir uns in der Kita den Weg, den Maria und Josef gegangen sind.
Am 3. Advent die Einladung an alle, sich mit auf den Weg zu machen.
Denn bis Weihnachten ist´s nicht mehr weit!

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Weihnachtsabend

Die Evangelische Kirchengemeinde Heusenstamm lädt alle Interessierten, die den Heiligen Abend in Gemeinschaft verbringen möchten, zu einem Abendessen mit weihnachtlichem Rahmenprogramm ein.
Stattfinden wird die Feier im Familienzentrum Gemeindehaus Leibnizstraße 57 von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr. In Einzelfällen kann die Gemeinde Fahrdienste anbieten. Behindertengerechte Toiletten sind leider nicht vorhanden.
Um den Abend möglichst gut planen zu können, bittet das Organisationsteam bis zum 14. Dezember 2018 um Anmeldung über den Briefkasten des Gemeindebüros, Frankfurter Straße 80, oder telefonisch unter 06104/2464 oder per E-Mail Ev.Kirchengemeinde.Heusenstamm@ekhn-net.de

10 Minuten für Gott – ökumenisch gestaltet

Bald ist es wieder soweit. Weihnachten steht ganz überraschend vor der Tür. Doch bis es soweit ist, beginnt erst einmal die Adventszeit. Sie ist eine Vorbereitungszeit auf Weihnachten und sie war und sollte auch heute noch eine ruhige und besinnliche Zeit sein. So weit, so klar. Doch leider ist die Adventszeit in unserer Zeit zu einer unruhigen, hektischen Zeit verkommen. Da blinken die Lichter, da lärmen die Weihnachtslieder, Menschen hetzen auf der Suche nach Geschenken durch die Städte.
Die christlichen Gemeinden der Stadt Heusenstamm wollen als ökumenische Gemeinschaft einen Gegenpol setzen. In der Adventszeit werden kurz vor 18.00 Uhr Kerzen auf der Treppe der Kirche St. Cäcilia stehen, um Menschen, die Ruhe und Geborgenheit suchen, den Weg in die Kirche zu weisen. Die ökumenisch gestalteten „10 Minuten für Gott“ laden ein, sich täglich eine Auszeit zu gönnen und neue Kraft zu schöpfen. Sie laden ein, Ruhe und Stille zu finden und die Anliegen der Menschen und unsere Stadt im gemeinsamen Gebet vor Gott zu bringen. Dahinter steht die Überzeugung, dass gemeinsames Gebet und Singen nicht nur ein Sprechen in den Wind, sondern ein erfahrbares Mittel gemeinsamer und gegenseitiger Stärkung ist. Die kurze Zeit der Ruhe und des Innehaltens ist eine Gelegenheit zum Durchatmen, ist die Chance auf neue Gedanken. Die stimmungsvoll erleuchtete Barockkirche St. Cäcilia bietet dazu den optimalen Rahmen.
Die kurze Auszeit im gemeinsamen Gebet und Gesang, das „Einfach-Dasein“ vor Gott wird von Christen aller Gemeinden Heusenstamms gestaltet. Kleine Geschichten, besinnliche Texte, Gebete und Musik sind die Gestaltungselemente. Alle sind eingeladen. Passanten mit Einkaufstüte können spontan ihre To-Do-Liste beiseite legen und sich verzaubern lassen.
Herbert Margraf

Ausbildung zur Lektorin - Unsere Gemeinde übernimmt ein Mentorat

In unserer Landeskirche gibt es die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Lektorin zu machen. Lektorinnen und Lektoren sind am Ende des Kurses befähigt, Gottesdienste mit Hilfe von vorgefertigten Texten und Textbausteinen selbst zu halten. Eine Gemeinde, die nicht die eigene Herkunftsgemeinde ist, übernimmt im Rahmen der Ausbildung die Funktion einer Art „Lehrgemeinde“.
Elvira Turchet aus Dietzenbach macht diese Ausbildung. Ihre Mentorin Pfarrerin Kachunga aus Obertshausen ist erkrankt, daher wurde ein Wechsel der betreuenden Gemeinde notwendig. Elvira Turchet wird bis Mitte 2019 in Gottesdiensten von Pfarrerin Susanne Winkler Teile der Liturgie übernehmen, später auch eine Predigt und zum Ende einen gesamten Gottesdienst.
Wir freuen uns auf diese Bereicherung und begrüßen Elvira Turchet und wünschen ihr viele gute Erfahrungen in unserer Gemeinde.
Pfarrerin Susanne Winkler

Osterferien 2019 – die legendäre Skifahrt geht in die nächste Runde

Skierlebnisfreizeit vom 13. - 19. April 2019
Umrahmt von über 60 Dreitausendern bildet das Tauferer Ahrntal den nördlichsten Teil Italiens und zugleich die schneesicherste Skiregion in Südtirol. Das Skigebiet Klausberg (bis 2500m) verspricht dank seiner Höhenlage Schneesicherheit, Pistenspaß und Talabfahrten bis Ostern. Das Skigebiet besticht durch modernste Liftanlagen, hervorragend präparierte Pisten und bei Bedarf über technisch ausgereifte Beschneiungsanlagen.
Unsere gemütliche Stammunterkunft, das Jugend-Hotel Oberjahrl liegt in
St. Johann, nur wenige Skibus-Minuten vom Klausberg entfernt. Sämtliche Mehrbettzimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet und wurden teilweise letzten Sommer neu renoviert.
Schnee-Komplettpaket für nur 399,00Euro
* Hin- und Rückfahrt im Reisebus
* 6mal Übernachtung mit Vollpension
* 6mal warmes Mittagessen im Skigebiet
* 5 Tage Skipass
* 5 Tage Skikurs und komplette Betreuung
 Auf einem Informationsabend im März 2019 (Termin wird noch bekannt gegeben) werden Sie mit allen Informationen rund um die Fahrt versorgt.
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an
Herrn David Faber (Tel. 0178/6353198)

Gründung eines Gospelchores - Anmeldungen willkommen

Seit mehreren Jahren findet im Januar ein afrikanischer Gospelworkshop bei uns statt. Vermehrt gab es jetzt die Frage, ob es nicht einen regelmäßigen Gospelchor geben kann. Das wollen wir jetzt mit dem Chorleiter David Christian Sixt anbieten!
Etliche Menschen haben bereits ihr Interesse bekundet, und wir werden mit Beginn der Proben kalkulieren können, wie hoch der monatliche Beitrag für wöchentliche Proben von 1,5h liegen wird.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse, melden Sie dies bitte bei Pfarrerin Susanne Winkler an.
Der Chor wird dann voraussichtlich nach dem nächsten Gospelworkshop (dieser wird am 26. und 27. 01. 2019 stattfinden) ab Februar 2019 starten.
Probentag wird Montag ab 20 Uhr sein. Nach zwei bis drei Schnupperstunden erfolgt dann die verbindliche Anmeldung.
Inhaltliches Konzept: Nach afrikanischer Tradition ist die Stimme das wichtigste Instrument, was sich im facettenreichen Gesang afrikanischer Musik wiederspiegelt. Auf den Pfaden dieser Tradition erarbeiten wir im Chor Gospels und Spirituals aus verschiedenen Ländern Afrikas und aus Nordamerika. Diese mehrstimmigen Chorarrangements bieten zudem eine wunderbare Grundlage für erste Versuche in der Vokalimprovisation und der Integration sängerischer Bewegungsformen. Ein wichtiger Bestandteil der Chorprobe ist die Aufwärmphase: dort erhalten die TeilnehmerInnen außerdem die Gelegenheit in einem entspannten Rahmen die eigene Stimme zu erkunden sowie das Zusammenspiel von Stimme und Körper wahrzunehmen. Notenkenntnis ist keine Voraussetzung, um mitzusingen!
Leitung: David-Christian Sixt studiert Musik auf Lehramt (Sek I + II) an der HfMdK Frankfurt; sein Hauptfach ist klassisches Klavier. Chöre und Chorarbeit sind fester Bestandteil seines Lebens und Studiums. Er leitete Laienensembles an und wirkt in zahlreichen Chören und Ensembles mit. 
Bitte vormerken: Gospelworkshop mit Beatrice Balthes am 26. u. 27. 01. 2019

Weltgebetstag am 8.3.2019

Abweichend vom regulären Termin (Freitag, 01.03.2019) feiern wir in Heusenstamm den Weltgebetstag im nächsten Jahr um eine Woche verschoben am Freitag, den 08.03.2019. Er findet um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria Himmelskron statt. Durch den Fasching bedingt bestehen am ursprünglichen Termin sowohl räumliche als auch personelle Probleme.
Frauen aus Slowenien haben den Gottesdienst unter dem Thema: „Kommt, alles ist bereit“ für uns vorbereitet.
Im Anschluss sind wieder alle GottesdienstbesucherInnen zum gemütlichen Beisammensein mit landestypischen Spezialitäten eingeladen. Das ökumenische Vorbereitungsteam für diesen Gottesdienst trifft sich ab Ende Januar einmal in der Woche. Hierfür sind neue Mitarbeiterinnen, gerne auch jüngere, herzlich eingeladen.
Die Termine der Treffen standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.
Interessierte Frauen können bei mir unter der Telefonnummer 06104 65531 Informationen einholen.
Heike Graf

Alte Fotos von unserer Kirche gesucht

Wir suchen alte Bilder bzw. Fotos unseres Kirchengebäudes.
Vielleicht haben Sie selbst noch welche oder kennen jemanden, der Bilder in seinem Besitz hat, wie die Kirche in den 1920er- bis 1980er- Jahren ausgesehen hat?
Früher gab es den heutigen Altarbereich nicht, ebenso hat sich die Holzdecke, die Empore (Orgelbereich) sowie der Eingangsbereich der Kirche geändert. Es war früher eine separate Gedenkkapelle für die Gefallenen der Weltkriege, durch die man gehen musste, um in die eigentliche Kirche zu kommen.
Natürlich können Personen, die im Mittelpunkt der Aufnahmen standen, zu sehen sein.
Wir würden gerne Kopien der Aufnahmen herstellen, die Originalbilder gehen selbstverständlich wieder in Ihren Besitz zurück.
Bitte geben Sie Ihre Unterlagen im Gemeindebüro ab oder werfen Sie sie in den Briefkasten. Vergessen Sie bitte nicht Ihren Namen und Ihre Adresse, damit wir, wenn gewünscht, die Unterlagen zurücksenden können.
Vielen Dank!
Frank Scheibe, Pfr. Sven Sabary

Zum Thema Kirchensteuer

Die Kirchen und ihre Finanzen:
In den Medien ist das immer wieder Thema.
Hier ein aktueller Faktencheck aus Hessen-Nassau.
www.ekhn.de/detail-unsere-home/news/faktencheck-rund-um-finanzen-und-kirchliche-arbeit.htm

Videoüberwachung

Auf Grund zahlreicher Einbrüche in unsere Kirche, in das Büro und die Sakristei haben wir uns zu einer Videoüberwachung im Altarraum der Kirche entschieden, um größeren Schaden zu verhindern. Während der Gottesdienste ist diese natürlich ausgeschaltet.

top