Menu
Menü
X

Veranstaltungen im Familienzentrum

Gerne möchte ich auf Angebote der Verbraucherzentrale Hessen aufmerksam machen, die unterschiedliche Bildungsveranstaltungen zu wichtigen Verbraucherschutzthemen kostenfrei anbietet. In einer entspannten und ungezwungenen Atmosphäre wird hier der Zugang zu den aus Verbrauchersicht oft komplexen Themengebieten ermöglicht.
Dieses Angebot kann als digital oder als Präsenzveranstaltung im Familienzentrum stattfinden und wird vorab kurzfristig angekündigt.
Herzlichst Ihre Juliane Canals y Trocha

Angebote für Senior*innen von der Verbraucherzentrale Hessen
Senior Surfer - sicher im Internet unterwegs

Sie möchten sich sicher im Internet bewegen und dabei alle Tricks und Fallen kennen?
Sie wollen lernen, welche Verhaltensregeln im Internet wichtig sind und wie Sie z. B. eine gefälschte Internet- Verkaufsplattform erkennen können? Ihnen ist es wichtig, eine „Phishing-E-Mail“ zu erkennen und zu wissen, wie Sie sich verhalten sollen? Oder fühlen Sie sich im Umgang mit Ihren Daten manchmal unsicher? Sind Sie vielleicht auf der Suche nach seriösen Kreditkartenangeboten und fragen sich dabei, wie Sie seriöse Angebote von unseriösen Angeboten unterscheiden können?
Unsere Internetexperten informieren Sie gerne, wie Sie sich sicher in der digitalen Welt bewegen können. ________________________________________________________________________________ „Kennen Sie Ihre Rechte als Patient*in?“
Sie möchten Ihre Rechte als Patient kennen? Es interessiert Sie, welche Informationen Ihnen zustehen, damit Sie gemeinsam mit den Ärzten gute Entscheidungen treffen können? Sie wollen wissen, wie Sie Ihre Rechte gegenüber Ärzten oder Krankenkassen besser durchsetzen können oder was zu tun ist, wenn Ihnen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten werden?
Unsere Gesundheitsexpertin gibt Ihnen zu diesen und anderen Fragen zu Ihren Rechten als Patient gerne wichtige Informationen.

Unser Netz an Kooperationspartnern wächst

Wir konnten die Familienbildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Dietzenbach als neuen Kooperationspartner gewinnen und stehen in abschließenden Gesprächen mit dem AWO Sozialzentrum „Horst-Schmidt-Haus" in Heusenstamm.

Wir freuen uns über die teils seit mehreren Jahren bestehende und gute Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner. 
In Zusammenarbeit mit der Stadt Heusenstamm werden die Räume des Familienzentrums im Rahmen der Musikalischen Früherziehung genutzt, die Seniorenberaterin Jasmin Fickinger war zu Besuch am Seniorennachmittag und hat zum Thema Wohngeld beraten und bei weiteren Fragen unterstützt. Auch die Klimawerkstatt zum Thema Ethik hatte die Stadt Heusenstamm im Familienzentrum eingeladen.  Wir planen weiterhin die Kinderbetreuung, Bildungs- und Erziehungsangebote, Familienbildung, Elternberatung, Seniorenberatung, Angebote zum Klimaschutz und zum Thema Nachhaltigkeit sowie zusätzliche Beratungs- und Unterstützungsangebote zu vernetzen und auszubauen. 
Die Kurse der Evangelischen Familienbildung bieten seit Jahren erfolgreich Gymnastik-, Yoga- und Nähkurse in den Räumen des Familienzentrums an.
IGEL-OF e.V. arbeitet als gemeinnütziger Verein für die Inklusion von Kindern und Jugendlichen im Bildungssystem. Er begleitet und unterstützt Kinder mit Behinderung an voller, gleicher und selbstbestimmter Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft und unterstützt Familien umfassend mit professionellem Fachwissen und Herz. Wir freuen uns sehr, Teil dieses Netzwerkes und des Prinzips sein zu können, alle Menschen gleichwertig zu behandeln, die ganzheitliche familienbezogene Infrastruktur in Bezug auf Inklusion erweitern zu können und Angebote auszubauen.
Die Bürger- und Seniorenhilfe Heusenstamm e.V. leistet für seine Mitglieder Nachbarschaftshilfe, kümmert sich um Betreuung und führt gemeinsame Aktivitäten durch. Unter dem Motto „miteinander – füreinander“ helfen sich die Mitglieder gegenseitig. Im Familienzentrum finden wöchentlich ein Handarbeitskurs und der Kurs „Fit im Sitzen“ statt.
Ausserdem wird regelmäßig zu Seniorennachmittagen in der Frankfurter Straße eingeladen.
Die Schule am Goldberg bereitet den Versand der Minikirchenpost vor und wir planen Praktikumsplätze in der Schule.
Wir freuen uns, neue Ideen und Anregungen mit unseren Koop-Partnern umsetzen zu können und unser Familienzentrum um attraktive Angebote in unseren Räumen zu bereichern.
Juliane Canals y Trocha

Frühlingsgrüße aus dem Generationen-Garten

Das Garten-Team erfreut sich besonders in diesem weiteren zweiten Jahr mit der Pandemie an dem Erwachen und dem Hoffnungsvollen der Natur – das wünschen wir auch Ihnen allen!
Die Früchte der Arbeit am Gartentag im Herbst 2020 sind nicht zu übersehen – Osterglocken, Narzissen, Tulpen und Traubenhyazinthen erstrahlen in ihrer bunten Farbenpracht. Sicher haben Sie das schon beim Spaziergang oder Gottesdienst im auf der Wiese wahrgenommen. An den ersten warmen Tagen konnten wir sogar schon fleißige Erd- bzw. Sandbienen beobachten, von denen aber keine Gefahr für die Waldkita oder Besucher ausgeht, es sind die Männchen, die ausschwärmen und nicht stechen können. Die Weibchen sind Einzelgängerinnen und bauen ihre Nester in der Erde. Sie stehen unter Naturschutz und sind wertvolle Bestäuber. Im Gegensatz zur Honigbiene haben sie nur einen winzigen Stachel, der die menschliche Haut nicht im Ansatz durchdringen kann.
Unsere kleine österliche Dekoration „Eierlei statt Einerlei“ wartet nun auch schon wieder bis nächstes Jahr in der Kiste und wir schauen erwartungsvoll Richtung Mai. Dann können wir wieder werkeln und z.B. das Kräuterbeet wieder auffrischen – nur der winterharte Rosmarin und das Currykraut haben durchgehalten...doch auch die arabische Minze überrascht uns und streckt schon neugierig ihre zarten Blättchen den Sonnenstrahlen entgegen.
Die im Herbst angebrachten Nistkästen scheinen alle vermietet zu sein...lautes Zwitschern versucht uns vom Näherkommen abzuhalten! Auch ein Eichhörnchen besucht uns öfter.
Die schöne Idee von Herrn Frank Scheibe, Blumenzwiebeln aus verblühten Topfpflanzen zu sammeln, nehmen wir gerne auf. Bevor Sie sie möglicherweise entsorgen wollen, bringen Sie sie doch einfach zur Sammelstelle im Eingangsbereich des Familienzentrums. Sie werden gelagert und im Herbst im Gemeindegarten wieder eingepflanzt.
Über Ideen, Anregungen und Mitmachen freuen wir uns immer und sind z.B. auch über das Gemeindebüro erreichbar.
Bleiben Sie zuversichtlich und wenn die Sonne lockt, nehmen Sie doch einfach einen bunten Blick am FMZ...herzlichst, Heike Meyer vom Gartenteam

Grünes Klassenzimmer im Garten des Familienzentrums

Wir haben im Lotto gewonnen!
LOTTO Hessen unterstützt unser Projekt „generationsübergreifendes Gärtnern“ mit 5.000 Euro.
Unser Projekt „Das grüne Klassenzimmer – generationsübergreifendes Gärtnern“ wurde bei einer Auslosung gezogen. Dadurch haben wir die finanziellen Möglichkeiten, nicht nur im Gebäude unseres Familienzentrums, sondern auch in den Außenanlagen Menschen unterschiedlichen Alters zusammen zu bringen - das Hauptziel unseres Konzepts.
Pfr. Sven Sabary

Malteser im Familienzentrum

Das Familienzentrum der Gemeinde will ein Ort sein, wo sich Familien, Menschen unterschiedlichen Alters begegnen können und Bildung und Beratung bekommen sowie Unterstützung erfahren.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst des Malteser Hilfsdienstes e. V.
unterstützt seit vielen Jahren Familien in der letzten Lebensphase.
Haben Sie Fragen oder einen Unterstützungswunsch, dann melden Sie sich gern.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst berät und begleitet individuell und qualifiziert.
Er ist per Telefon erreichbar unter 0 61 04/4 06 79 30 oder per E-Mail: hospiz.obertshausen@malteser.org
Auf der Homepage der Malteser erhalten Sie weitere Informationen:
www.malteser-offenbach.de

Seit dem 1. Mai 2020 gilt die Vereinbarung zwischen der Kirchengemeinde und dem Malteser Hilfsdienst e. V.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst hat seinen Standort jetzt im Familienzentrum im Gemeindehaus Leibnizstraße 57. Leiter Alexander Rudolf und die beiden Koordinatorinnen Marion Perner und Claudia Bauer-Herzog werden im Haus arbeiten.

Nutzung des Gemeindehauses Leibnizstr.57

Erfreulicherweise gelingt es immer stärker, das Gemeindehaus Leibnizstraße 57 zu nutzen.
Neben gemeindlichen Gruppen nutzen auch andere Gruppen die dortigen Räume.
Als evangelische Kirchengemeinde verstehen wir uns auch als Teil der Stadtgemeinschaft.
Wir bieten Räume an, in denen unterschiedliche Menschen sich begegnen können.
Raumanfragen richten Sie bitte per E-Mail an:
familienzentrum.heusenstamm@ekhn.de
 
Es wird dafür gesorgt, dass die Räume auf Wunsch entsprechend möbliert sind
(Tische, Stühle etc.).
Die Nutzer verlassen den Raum bitte so bestuhlt, wie sie ihn vorgefunden haben.
Jeder Einzelnutzer bekommt von Frau Kadner (Gemeindebüro: 06104 2464) einen Mietvertrag, aus dem u. a. Miethöhe, gemieteter Raum und Mietdauer hervorgeht, eine Hausordnung und ggf. einen Schlüssel.

 Personenanzahl für Familienfeiern:
- Seminarraum etwa 35 Personen
- Saal etwa 60 Personen


top