Menu
Menü
X

Aus dem Familienzentrum

 "Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um das Gleichgewicht zu halten, musst Du in Bewegung bleiben." Albert Einstein
In Bewegung ist momentan vieles. Ständig gibt es neue Bestimmungen, und es fordert viel Energie, sich zurechtzufinden und den Überblick zu behalten.
Im Januar 2022 haben wir uns von Frau Akyol verabschiedet und im Februar begrüssen wir Frau Hess. Wir freuen uns auf eine ebenso erfolgreiche Zusammenarbeit.
Wir beherbergen eine darüber sehr glückliche neue Mutter-Kind-Gruppe 1x wöchentlich im Jugendraum und auch der Nähkurs Dienstag morgens findet endlich wieder ab März statt.
Auch finden wieder in regelmässigen Abständen Erste-Hilfe-Kurse der Malteser im Saal statt sowie Kurse des Schulbegleitdienstes des Malteser Hilfsdienstes.
Ich wünsche uns sehr, dass wir mit neuem Schwung und motiviert das Familienzentrum weiterhin mit Leben und Begegnungen gestalten können!
Herzliche Grüße Juliane Canals y Trocha

Unser Netz an Kooperationspartnern wächst

Die Familienbildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Dietzenbach ist neuer Kooperationspartner und wir stehen in abschließenden Gesprächen mit dem AWO Sozialzentrum „Horst-Schmidt-Haus" in Heusenstamm.
In Zusammenarbeit mit der Stadt Heusenstamm werden die Räume des Familienzentrums im Rahmen der Musikalischen Früherziehung genutzt, die Seniorenberaterin Jasmin Fickinger hat beim Seniorennachmittag zum Thema Wohngeld beraten und bei weiteren Fragen unterstützt.
Auch die Klimawerkstatt zum Thema Ethik hatte die Stadt Heusenstamm im Familienzentrum eingeladen. 
Die Kurse der Evangelischen Familienbildung bieten seit Jahren erfolgreich Gymnastik-, Yoga- und Nähkurse in den Räumen des Familienzentrums an.
IGEL-OF e.V. arbeitet als gemeinnütziger Verein für die Inklusion von Kindern und Jugendlichen im Bildungssystem. Er begleitet und unterstützt Kinder mit Behinderung an voller, gleicher und selbstbestimmter Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft und unterstützt Familien umfassend mit professionellem Fachwissen und Herz.
Die Bürger- und Seniorenhilfe Heusenstamm e.V. leistet für seine Mitglieder Nachbarschaftshilfe, kümmert sich um Betreuung und führt gemeinsame Aktivitäten durch. Unter dem Motto „miteinander – füreinander“ helfen sich die Mitglieder gegenseitig. Im Familienzentrum finden wöchentlich ein Handarbeitskurs und der Kurs „Fit im Sitzen“ statt.
Ausserdem wird regelmäßig zu Seniorennachmittagen in der Frankfurter Straße eingeladen.
Die Schule am Goldberg bereitet den Versand der Minikirchenpost vor und wir planen Praktikumsplätze in der Schule.
Juliane Canals y Trocha

Kooperation der Schule am Goldberg mit unserer Gemeinde

Seit 2020 kooperiert die Schule am Goldberg offiziell mit unserer Gemeinde. Ein Baustein dieser Kooperation ist, die Einladungen für die Minikirche und die Terminübersicht für das kommende Jahr versandfertig zu machen. Dazu sind verschiedene Arbeitsschritte nötig: Falten der Blätter von A4 auf A6, Eintüten der Blätter in Briefumschläge, Befeuchten der Klebeflächen mit einem Schwämmchen, Verschließen der Umschläge und das Aufkleben der Adressetiketten. Seit fast 10 Jahren übernehmen Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Berufsorientierungsstufe diese Tätigkeiten mit großer Freude. Alle können zusammen an einer Aufgabe arbeiten und die Schülerinnen und Schüler lernen für ihre private und berufliche Zukunft Vieles praktisch dazu.
Text: Katharina Nüdling
Bild: Beate Kratz 

Der Generationengarten

Von der Firma Maingau, die Bauarbeiten vor dem Familienzentrum ausführte, haben wir große Sandsteine erhalten und diese im Zaunbereich dekorativ positioniert.
Die im vergangenen Herbst gespendete Sitzbank wurde aufgearbeitet, mit Farbresten gestrichen und Lack versiegelt. Irgendwie erinnert sie an die Villa Kunterbunt und wird vielleicht deshalb so gut angenommen.
Das Gartenteam trifft sich weiterhin regelmäßig zu Routinetätigkeiten und weiteren Planungen. Die Anschaffung einer Regentonne ist vorgesehen.
Am vorletzten Schultag besuchte Pfarrerin Susanne Winkler mit ihrer 5. Schulklasse das Familienzentrum, um dort den Religionsunterricht durchzuführen. Nach dem Unterricht folgte die Erkundung des Gartens und des Kräuterbeets mit freudiger Verkostung der verschiedenen Kräuter durch die Schülerinnen und Schüler. Der Renner war das Cola-Kraut. Wissbegierig wurde die lateinische Bezeichnung erfragt, welche „Artemisia abrotanum var. Maritima“ lautet. Fröhlich verabschiedete sich die Klasse in die Ferien, jedoch nicht ohne sich für den Besuch zu bedanken und die neue Entdeckung als schönsten Kräutergarten der Welt zu bezeichnen.
Wie schön!
Brita Schultze

"Das grüne Klassenzimmer – generationsübergreifendes Gärtnern" im Garten des Familienzentrums

Wir haben im Lotto gewonnen!
Unser Projekt „Das grüne Klassenzimmer - generationsübergreifendes Gärtnern“ wurde bei einer Auslosung von LOTTO Hessen gezogen und mit 5.000 Euro unterstützt.
Dadurch haben wir die finanziellen Möglichkeiten, nicht nur im Gebäude unseres Familienzentrums, sondern auch in den Außenanlagen Menschen unterschiedlichen Alters zusammen zu bringen - das Hauptziel unseres Konzepts.
Pfr. Sven Sabary

Malteser im Familienzentrum

Das Familienzentrum der Gemeinde will ein Ort sein, wo sich Familien, Menschen unterschiedlichen Alters begegnen können und Bildung und Beratung bekommen sowie Unterstützung erfahren.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst des Malteser Hilfsdienstes e. V.
unterstützt seit vielen Jahren Familien in der letzten Lebensphase.
Haben Sie Fragen oder einen Unterstützungswunsch, dann melden Sie sich gern.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst berät und begleitet individuell und qualifiziert.
Er ist per Telefon erreichbar unter 0 61 04/4 06 79 30 oder per E-Mail: hospiz.obertshausen@malteser.org
Auf der Homepage der Malteser erhalten Sie weitere Informationen:
www.malteser-offenbach.de

Seit dem 1. Mai 2020 gilt die Vereinbarung zwischen der Kirchengemeinde und dem Malteser Hilfsdienst e. V.
Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst hat seinen Standort jetzt im Familienzentrum im Gemeindehaus Leibnizstraße 57. Leiter Alexander Rudolf und die beiden Koordinatorinnen Marion Perner und Claudia Bauer-Herzog werden im Haus arbeiten.

Nutzung des Gemeindehauses Leibnizstr.57

Erfreulicherweise gelingt es immer stärker, das Gemeindehaus Leibnizstraße 57 zu nutzen.
Neben gemeindlichen Gruppen nutzen auch andere Gruppen die dortigen Räume.
Als evangelische Kirchengemeinde verstehen wir uns auch als Teil der Stadtgemeinschaft.
Wir bieten Räume an, in denen unterschiedliche Menschen sich begegnen können.
Raumanfragen richten Sie bitte per E-Mail an:
familienzentrum.heusenstamm@ekhn.de
 
Es wird dafür gesorgt, dass die Räume auf Wunsch entsprechend möbliert sind
(Tische, Stühle etc.).
Die Nutzer verlassen den Raum bitte so bestuhlt, wie sie ihn vorgefunden haben.
Jeder Einzelnutzer bekommt von Frau Kadner (Gemeindebüro: 06104 2464) einen Mietvertrag, aus dem u. a. Miethöhe, gemieteter Raum und Mietdauer hervorgeht, eine Hausordnung und ggf. einen Schlüssel.

 Personenanzahl für Familienfeiern:
- Seminarraum etwa 35 Personen
- Saal etwa 60 Personen


top