Menu
Menü
X

Gospelworkshop zieht viele Musikfreunde an

Unter der Leitung von David-Christian Sixt sangen am letzten Januar-Wochenende 40 Sängerinnen und Sänger am Samstagvormittag, um das Erlernte dann im Gottesdienst am Sonntag zu präsentieren.
Lieder wie "I feel like praising him", "Lord reign in me" und "Take these shackles off my feet" machten nicht nur großen Spaß beim Singen, sondern brachten Schwung und Freude in den gut gefüllten Kirchenraum.
Wer regelmäßig singen möchte, kann gern zu den Proben des Gospelchors kommen, er probt jeden Montag um 20.00 Uhr im Familienzentrum Leibnizstraße 57.

Seniorennachmittag Yoga mit dem Kniestrumpf!

Am Mittwoch, den 18.01.2023 fand in geselliger Runde der monatliche Seniorentreff im Gemeindehaus statt. Diesmal war das Thema „Yoga im Stuhl“. Nach einer kleinen Andacht von Pfarrerin Corinna Klodt hat Yogalehrerin Constanze Heine, auch lange Mitglied der Gemeinde, mit allen Teilnehmenden Yogaübungen im Sitzen ausprobiert. Augen, Gesicht, Arme und Beine wurden entspannt und zugleich in Bewegung gebracht. Sogar ein Kniestrumpf kam zum Einsatz, mit dessen Hilfe man die Arme hinter dem Rücken verschränken konnte.
Die neuen Bewegungen auszuprobieren, den Körper mal ganz anders zu spüren, hat allen Beteiligten sichtlich Spaß gemacht.
C.Klodt

IMT am 11.01.2023 "Kaffee-Haus"

„Willkommen 2023“ stand auf der Tafel zum ersten IMT im neuen Jahr.
Das Thema lautete diesmal „Kaffee-Haus“, und ‚was mag sich wohl dahinter verbergen?‘ fragte sich so mancher.
Eingeladen hatten wir zur Vorführung einer eritreischen Kaffee-Zeremonie. Und so versteht es sich fast von selbst, dass wir viele Gäste, große und kleine, aus Eritrea hatten. Zunächst wurden die frischen Kaffeebohnen geröstet, und es verbreitete sich ein ‚rauchiger‘ Geruch im Raum, dem man mit geöffneten Fenstern und Türen den Garaus machen musste. Auf ganz spezielle Weise, mit und in Originalgefäßen, entstand dann ein Kaffee, der in kleinen Schälchen, gemeinsam mit Zucker, Popcorn und einem landestypischen Kuchen, serviert wurde. Alles köstlich!
Unsere Gäste erschienen wie gewohnt zahlreich, man freute sich über das Wiedersehen und wünschte sich jeweils noch ein gutes neues Jahr. Auch neue Gäste, gerade aus Syrien angekommen, fanden den Weg zu uns. Eine Heusenstammerin, die allerdings diesmal nur auf einen Sprung vorbei schauen konnte, versprach im Februar ganz sicher wieder dabei zu sein.
Besonders freute sich das IMT-Team über den Besuch der neuen Pfarrerin, Frau Dr. Corinna Klodt, die auf diese Weise den IMT und seine Besucher erleben und kennenlernen konnte.
Karin Wachendorff

Ski-Freizeit im Pitztal (Tirol)

Die Ski-Freizeit in der ersten Januarwoche 2023 war wieder ein toller Erfolg: Kaiserwetter, Pisten auf dem „Hochzeiger“ für jeden Geschmack und jedes Können, gutes Essen im Hotel „Erika“ in Arzl, wo Tischtennis, Malen, Spielen und Basteln am Nachmittag mit Corinna Seger angeboten wurden. Die Eltern vergnügten sich währenddessen im Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad.
Die Skikurse mit Michael und Simone Pache waren toll. Selbst die Jüngsten lernten das Liften im Schlepper. Die Buckelpisten auf dem Gletscher waren lustig. Die Fackelwanderung war ein Erlebnis. Lesen von Lieblingsgeschichten in der Kinderbibel vor dem Abendessen mit Pfarrerin Winkler war angesagt.
Der Abschlussabend war ein Highlight. Die Kinder hatten ein Theaterstück eingeübt. Lustige Lieder und Spiele wurden ergänzt durch Stopp-Tanz und die Reise nach Jerusalem. Es ging hoch her bei der Party. Die Stimmung in der Gruppe war so gut, dass auch ich als älterer Mensch mich pudelwohl gefühlt habe.
Ich freue mich aufs nächste Jahr!
Sophie Eckert

Krippenspiel 2022 in der Kirche

Nach zwei Jahren Krippenspiel unter Coronabedingungen am Bannturm konnten wir dieses Jahr wieder eine komplette Krippenspielaufführung vorbereiten. Da dieses Krippenspiel direkt in der Kirche einstudiert und an Heilig Abend aufgeführt wurde, nicht wie in Zeiten vor Corona im Familienzentrum, haben wir uns bewusst für ein kleineres Stück entschieden.
Das Stück „ Der Stern Gottes“ wurde, mit nur einer Ausnahme, von Kindern zwischen dreieinhalb und 6 Jahren aufgeführt.
Obwohl es in der Kirche aus Platzgründen nicht möglich war, ein komplettes Bühnenbild zu stellen, war es eine gelungene und stimmungsvolle Aufführung.
Sabine Rüger

Der „Heilige Abend in Gemeinschaft“

Auch am 24. Dezember 2022 konnte der Förderverein Evangelische Kirchengemeinde Heusenstamm wieder zum „Heiligen Abend in Gemeinschaft“ in das Gemeindehaus Frankfurter Straße einladen.
Von insgesamt 12 angemeldeten Gästen mussten zwei kurzfristig absagen. Dafür kam Michael Prochnow als Vertreter der Offenbach Post und nahm als Gast und Berichterstatter teil. Sein Artikel erschien am 27.12.2022.
Mit weihnachtlicher Musik von der CD, Gedichten und Geschichten hatte Heidemarie Eickmeier ein weihnachtliches Programm zusammengestellt, das durch süße und pikante Leckereien an den Tischen und vom Büffet ergänzt wurde. Zu Trinken gab es alkoholfreie Kaltgetränke und sowie Kaffee mit Weihnachtstollen und Lebkuchen.
Die Vorbereitung und Dekoration des Raums mit Aufstellen und Schmücken des Christbaums hatten Christa Furtwängler aus Dietzenbach und Michael Schmitt aus Jügesheim tatkräftig unterstützt, das Häppchen-Angebot des Büffets wurde von Christine Oelrich delikat ergänzt. Am Heiligen Abend selbst kümmerte sich Michael Schmitt aufmerksam um das Wohl der Gäste, er bediente mit Getränken, sah hier und da nach dem Rechten und half unermüdlich beim Aufräumen.
Alles in allem war es ein gelungener Heiligabend mit ebenso besinnlichen wie heiteren Momenten, dem regem Austausch über Weihnachten, wie es in den verschiedenen Regionen Deutschlands und zu verschiedenen Zeiten gefeiert wurde. Die literarischen Texte wurden gehört und kommentiert, das eine oder andere Lied von der CD mitgesummt.
Alle Gäste, im Alter zwischen Anfang 40 und Anfang 90, waren gut gestimmt und gesprächig. Zum Schluss durfte die biblische Weihnachtsgeschichte, diesmal in moderner Fassung, nicht fehlen und wurde nur noch durch die Bitte um Gottes Segen für den Heimweg, die Weihnachtfeiertage und den Wechsel in ein friedliches Jahr 2023 ergänzt.
Die bereitgestellten Geschenktütchen, die einen kleinen Glasstern mit Teelicht, einige Süßigkeiten und einen Piccolo-Sekt enthielten wurden ebenso überrascht wie dankbar in Empfang genommen.
Heidemarie Eickmeier 

Seniorennachmittag im Dezember

"Macht hoch die Tür", "Zu Bethlehem geboren" und andere Wunschlieder erklangen beim Seniorennachmittag im Dezember.
Begleitet von Barbara Sommer am Klavier wurde gesungen, bis die Kehle trocken war.
Für Kuchen, Getränke und schöne geschmückte Tische hatte der Diakoniekreis gesorgt, durch den Nachmittag führte Pfarrerin Susanne Winkler.
Schön, dass wir auch neue Gesichter begrüßen durften.

Schulgottesdienst der Adolf-Reichwein-Schule

"Wenn wir uns mit dem Herzen begegnen"
Unter diesem Motto fand der diesjährige ökumenische Weihnachtsgottesdienst der Adolf-Reichwein-Schule statt. Was für ein Wunder ist das, dass unser Herz schlägt. Maria bewegt das Wunder der Geburt Jesu in ihrem Herzen. Mit dem Herzen Weihnachten feiern - das war der Wunsch an diesem Morgen. Gott wird Mensch - mit Herz und Verstand! 

Kinder und Jugendliche musizieren beim Baumschmückgottesdienst am 4.Advent

P.WittichBaumschmückgottesdienst
Baumschmückgottesdienst

Beim musikalischen Gottesdienst bereitete die Gemeinde am 4. Advent die Kirche für Weihnachten vor, schmückte den Baum und erfuhr, dass Johann Sebastian Bach schon als Kind die Musik sehr liebte und bei Nacht im Mondschein Noten abschrieb.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von Kindern und Jugendlichen der Gemeinde gestaltet.

Am Samstag vor dem 4. Advent trafen sich Kinder und Jugendliche der Gemeinde zur erfolgreichen Probe für den Baumschmückgottesdienst. Es musizierten: Jannis Hain (Klavier), Jonas Hain (Klavier), Moritz Kegel (Gitarre), Leonore Nols (Querflöte und Blockflöte), Julia Simon (Klavier und Gesang), Claudius Winkler (Orgel).
Vielen Dank für die Musik und an Marlene Nols für die Hilfe beim Ablauf!

IMT am 14.12.2022

 „Advent“ hieß es diesmal beim IMT.
Und seit langem mal wieder ein ‚weißer‘ Advent. Das Thermometer zeigte Minusgrade, es war sehr kalt und es lag Schnee. Da tauchte auch schon mal die Frage auf, wird überhaupt jemand kommen? Kälte und Schnee, ist das bekannt in den diversen Heimatländern, aus denen unsere Gäste kommen? Doch, denn sie kamen fast alle. Auch eine neue Familie aus Afghanistan, mit Vater, Mutter und 4 Kindern.
Der Raum wurde wie immer liebevoll und themenbezogen gestaltet. Ein Tisch reserviert für die Weihnachtsbäckerei. Spritz- und Buttergebäck verbreiteten schon bald einen weihnachtlichen Duft.
Für die Kleinen gab es die Bastelwerkstatt, in der neben bunten Perlenketten auch ein ganz besonderer Schmuck aus Mandarinenschalen entstand. Auf den Bänken neben den Fenster breitete sich, ebenfalls wohlduftend, allerlei Grün aus, zum Selbstgestalten von adventlichen Sträußen.
Zur Feier des Tages und passend in die Vorweihnachtszeit wurde die schöne Puppenküche aufgestellt. Neu dazu kam noch an diesem Nachmittag ein wunderschönes Puppenhaus.
Und noch eine kleine vorweihnachtliche Änderung wagten wir, anstatt dem gewohnten Tee, neben dem Kaffee, gab es diesmal warmen (Kinder)-Punsch, der nach anfänglichem Zögern gerne, sowohl von Großen als auch den Kleinen, getrunken wurde.
Nun sind wir bereits am Ende des Jahres angelangt. Unglaublich, wie schnell dieses vergangen ist.
Freuen wir uns auf das neue Jahr und wünschen uns allen ein gutes, ein friedliches und ein gesundes 2023, damit wir weiterhin schöne, fröhliche und glückliche IMT-Stunden erleben dürfen.

top